Aktuelles

Neuigkeiten

ROMAN 

Im Geiste telefonierten die Männer vermutlich schon mit ihren Anwälten. Aber was würden sie denen erzählen? Dass da ein absurd verkleidetes Trüppchen über sie hergefallen war und ihnen das Essen gestohlen hatte? Kanapees mit Kaviar, Wildschweinschinken und Trüffelpastete, Garnelenspieße, Sushi – alles weg.
Inhalt




Mein Roman SUPERHELDEN ist jetzt als Taschenbuch und als eBook erschienen. Im BoD-Buchshop, über Buchhandlungen und online erhältlich, zB. bei buecher.de 
oder bei Amazon.

Leseprobe  📕

272 Seiten
9,80 €
ISBN 9783749481378
Books on Demand

eBook 6,99 €
EAN: 9783748561514

*
LESUNG
Am Dienstag, 3.12.2019 um 20 Uhr lese ich aus den 'SUPERHELDEN' in der
Mathilde Bar in Hamburg-Ottensen, Kleine Rainstr.11.
Ich freue mich auf anregende Gespräche!

*
ARD Radio Tatort
Unser neuer Radio Tatort heißt Projekt Paradies.
Mit Sandra Borgmann, Matthias Bundschuh, Bernhard Schütz, Sandra Gerling,
Stefan Grossmann u.v.a.
Regie: Andrea Getto, Musik: Sabine Worthmann
Ursendung: Mittwoch, 10. Juli 2019, 20.05 Uhr auf Bayern 2
Download in der ARD Audiothek.

Die offizielle RadioTatort-Seite ist leider eingestellt worden. Trotzdem bin
ich natürlich neugierig auf Meinungen und Fragen von Tatort-Hörer*innen und
Krimi-Fans. Ich freue mich über Mails! 📩

*
Der Radio Tatort Shanghaiallee ist als Download in der ARD Audiothek abrufbar.
Mit Sandra Borgmann, Matthias Bundschuh, Sebastian Rudolph
Regie: Andrea Getto
Musik: Sabine Worthmann

*
Auch der Radio Tatort Zweite Ernte steht noch zum Nachhören bereit.
Mit Martin Reinke, Matthias Bundschuh, Leslie Malton, Werner Wölbern u.a.
Regie: Andrea Getto.
Download

Die Radio Tatorte lassen sich auch auf youtube nachhören.
Zum Inhalt aller der von mir geschriebenen Fälle und zu
den entsprechenden youtube-Links geht es hier.
 
*
Sumatra
Das Hörspiel Sumatra wurde auf NDR Info am 22. April 2018
urgesendet. Man kann es hier noch nachhören.
Regie: Roman Neumann
Komposition: Frank Merfort
mit Vanessa Loibl, Jonas Minthe, Julian Greis u.a.
Inhalt

Die Arbeit am Manuskript wurde durch ein Arbeitsstipendium
der Film und Medien Stiftung NRW gefördert.